03.08.2020, von Nico Johann

„Corona und die Folgen"

- unter diesem Titel steht die Sommertour der Bundestagsabgeordneten Kerstin Griese (SPD). Gestern besuchte sie in Begleitung ihrer Parteifreunde Jens Geyer und Rainer Hübinger unseren Ortsverband.

Kernbohrgerät, Betonkettensäge und Leiterhebel sind wahrscheinlich Dinge, mit denen sich eine Bundestagsabgeordnete in Berlin nicht ständig beschäftigt. Aber nun ist Kerstin Griese ja auf Sommertour durch ihren Wahlkreis. Zweite Station ist der Ortsverband Velbert der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, wo bei ihrem Eintreffen schon eifrig gearbeitet wird. Wie an jedem Montagabend in Zeiten der Pandemie beginnen die unterschiedlichen Gruppen ihre Dienste zeitlich versetzt und getrennt. Die Ausbildungsdienste finden derzeit unter freiem Himmel im Umfeld der Unterkunft statt.

So konnte Kerstin Griese unsere Helferinnen und Helfer dann auch im Umkreis der Fahrzeughalle antreffen. Hier konnte die Fachgruppe schwere Bergung ihre neueste Ausstattung präsentieren. Eine neue Betonkettensäge und ein ebenso neues Kernbohrgerät gehören nun zum Bestand unseres technischen Zuges. Im Rahmen des Ausbildungsdienstes wurden diese Einsatzmittel nun auch Kerstin Griese vorgeführt. Als Demonstrationsobjekt wurden eigens gegossene Betonelemente verwendet. „Das sieht aus, als ob man Holz durchsägt!“ zeigte sie sich dann auch von der Betonkettensäge besonders beeindruckt. Auch das Kernbohrgerät konnte überzeugen. So konnte Stefan Garmisch Kerstin Griese dann auch einen der ersten Bohrkerne präsentieren.

Die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung ist ebenso wie die Fachgruppe schwere Bergung noch neu in der Schlossstadt. Für ausreichend Licht kann aber weiterhin gesorgt werden, was auch unserer Bundestagsabgeordneten sichtlich gefiel.

Das Retten von verletzten Menschen aus besonderen Lagen gehörte immer schon zu den Fähigkeiten des Technischen Hilfswerks, besonders der Bergungsgruppen. So seilte heute unsere Bergungsgruppe eine verletzte Person, dargestellt durch eine Puppe, mittels Leiterhebel aus einem Obergeschoss, sicher ab. Für unsere Bergungsgruppe eine alltägliche Ausbildungssituation, allerdings heute einmal mit interessierten Zuschauern.

Auf eine Besichtigung der kompletten Unterkunft wurde coronabedingt verzichtet. Dennoch war es für Kerstin Griese möglich, einen kleinen Einblick in die engagierte Arbeit der hier tätigen ehrenamtlichen Einsatzkräfte zu gewinnen, denen sie und ihre Parteifreunde Jens Geyer und Rainer Hübinger für das ehrenamtliche Engagement herzlich dankten.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP