28.06.2014

Einsatzkräfte mit der Bundesflutmedaille 2013 ausgezeichnet

Test2

Die Mülheimer Bürgermeisterin Ursula Schröder während ihres Grußworts

Mülheim an der Ruhr 28. Juni 2014. Über 200 ehrenamtliche Einsatzkräfte wurden mit der Bundesflutmedaille 2013 ausgezeichnet. Einen würdigen Rahmen dafür gab die Indienststellung der ersten Sandsackfüllanlage des Technischen Hilfswerks (THW) in Nordrhein-Westfalen.

Vorgenommen wurde die Auszeichnung der Helferinnen und Helfer aus dem Geschäftsführerbereich (GFB) Düsseldorf vom Vizepräsidenten des THW, Gerd Friedsam.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von der Mülheimer Bürgermeisterin Ursula Schröder. In ihrem Grußwort würdigte sie die Arbeit der Helferinnen und Helfer des THW. Der Vizepräsident des THW, Gerd Friedsam, griff das Grußwort der Bürgermeisterin auf und reflektierte den Einsatz aus dem Jahr 2013 und hob die hervorragende Arbeit des THW beim Sturmeinsatz nach Pfingsten hervor.

Es folgte die Auszeichnung der Helferinnen und Helfer. Stellvertretend für alle Helfer eines Ortsverbandes wurde eine Abordnung auf die Bühne gebeten. Jeweils wurde einem Helfer durch den Vizepräsidenten und Referatsleiter Einsatz des Landesverbandes, Nicolas Hefner, die Auszeichnung übergeben. Im Anschluss verlas der Geschäftsführer der Geschäftsstelle Düsseldorf, Klaus Peters, die Namen aller eingesetzten Kräfte des jeweiligen Ortsverbandes.

Den Rahmen für die Übergabe bildete die Vorstellung der ersten Sandsackfüllanlage des THW in NRW. Die Anlage hat eine Leistung von bis zu 1.500 Sandsäcken pro Stunde. Angetrieben wird diese mit einem 9,5 kW-Elektromotor. Für den Fall, dass keine geeignete Stromversorgung zur Verfügung steht, kann sie auch über eine Zapfwelle eines Unimog oder Traktors betrieben werden. Im Zuge der Vorstellung wurden 4.500 Sandsäcke für das Bundesjugendlager 2014 in Mönchengladbach gefüllt, die noch am gleichen Tag mit THW-LKW dorthin gebracht wurden.

Gäste bei der Veranstaltung waren Vertreter der Landes- und Kommunalpolitik, Partner in der Gefahrenabwehr, Förderer des THW und ortsansässige Unternehmen.

Aus dem Ortsverband Velbert waren 28 Helferinnen und Helfer bei der Bekämpfung der Hochwasserlage im Einsatz.

Text: Reiner Wiebels (THW Mülheim)

Fotos: Daniel Claus (THW Ratingen) / Nico Johann (THW Velbert)

03-07-14VON: NICO JOHANN


  • Test2

  • Die Mülheimer Bürgermeisterin Ursula Schröder während ihres Grußworts

  • Gruppenbild aller Ausgezeichneter in Mülheim an der Ruhr

  • THW-Vizepräsident Gerd Friedsam während seiner Rede

  • Stellvertretend für die Velberter Helferinnen und Helfer wird Benjamin Markus ausgezeichnet.

  • Die Sandsackfüllmaschine in Betrieb

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: